The Sixties Diner in Berlin

Die amerikanischen Gastrolokale mit dem Namen „The Sixties Diner“ bieten ihren Gästen Erlebnisgastronomie im Stil der 1960er. Eines dieser Franchise-Restaurants mit Café und Bar kann man in der Oranienburger Str. 11 in Berlin-Mitte besuchen. Zwei weitere befinden sich im Berliner Stadtteil Mariendorf am Mariendorfer Damm 338 sowie in Zehlendorf in der Clayallee 328. Wer also Lust hat, auszugehen und mal wie in den guten alten Tagen des Rock ‘n’ Roll zu dinieren, hat in Berlin jede Menge Möglichkeiten.

Spezialitäten der amerikanischen Küche

Natürlich werden, wie es sich für ein American Diner gehört, sämtliche urtypischen Speisen und Getränke serviert. Insgesamt sind rund 350 verschiedene Spezialitäten erhältlich, wovon fast die Hälfte aus Drinks besteht. Neben den Klassikern wie Burger mit French Fries oder Spareribs sowie Pizza und Pasta gibt es auch viele weitere originelle Kreationen. Allein der Burger-Bereich kann mit mehr als einem Dutzend verschiedenen Varianten aufwarten von Veggie Burger über den klassischen Cheese und Chicken Burger bis hin zum ultimativen Double Trouble Burger mit zweifachem Pattie. Umfangreich sind auch die nach Regionen benannten Frühstücksangebote, wie beispielsweise das Albuquerque Breakfast, das aus zwei Eierkuchen besteht, die mit Ahornsirup und Früchten serviert werden. Auch das Texas Breakfast mit zwei Spiegeleiern sowie Streifen vom Hüftsteak und Kartoffelecken mit Salatbeilage klingt nach einer guten Grundlage.

Im Flair der 1960er

Das komplette Interieur wurde stilecht und authentisch im Look eines amerikanischen Diners ausgestattet. Der riesige Gastraum mutet an wie eine museale Umgebung aus der Zeit des Rock ‘n’ Roll. Die Gäste dinieren an Tischen in Sitznischen auf rot gepolsterten Lederbänken und haben die Möglichkeit, die Jukebox entfernt, von ihren Tischen aus zu bedienen. Überall gibt es unzählige Hingucker. Die Betonsäulen sehen aus wie riesige Zuckerstangen und selbst die Decke wurde wie eine riesige Landkarte mit Gebieten der USA bemalt. Die Wände ziert eine Panorama-Collage im Airbrush-Stil mit hunderten der berühmtesten Hollywood-Stars, wie zum Beispiel Oliver Hardy, Natalie Wood oder James Dean.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.